Fr., 24. Sept. | Hannover

Mr. Händel im Pub

I Zefirelli spielt bei der chor.com 2021!
Mr. Händel im Pub

Zeit & Ort

24. Sept., 22:30
Hannover, Hegebläch 19, 30419 Hannover, Deutschland

Über die Veranstaltung

Karten und Anmeldung unter: www.chor.com

Vielfalt, Begegnung, Inspiration: Mit der chor.com lädt der Deutsche Chorverband vom 23. bis 26. September 2021 in Hannover die AkteurInnen der Chorszene dazu ein, in rund 200 Workshops, drei hochkarätigen Masterclasses und über 20 Konzerten in die Welt der Vokalmusik einzutauchen, sich fachlich weiterzubilden und Neues auszuprobieren. ChorleiterInnen, KomponistInnen, MusikpädagogInnen, KirchenmusikerInnen, ChormanagerInnen, ambitionierten SängerInnen sowie allen anderen an Vokalmusik Interessierten soll damit (unter Berücksichtigung pandemiebedingter Auflagen und Hygienekonzepte) bewusst wieder eine Möglichkeit zum Austausch und zur Begegnung vor Ort eröffnet werden.

„In dieser Zeit ist es unerlässlich, alle Aktiven in der Chorlandschaft, gerade auch unsere Chorleiterinnen und Chorleiter, in ihrer Tätigkeit zu bestärken. Ihr Engagement und Einsatz sind wichtiger als je zuvor. Ich bin überzeugt, dass das Chorsingen nach der Pandemie einen besonderen positiven Schub erfahren wird“, so Christian Wulff, Präsident des Deutschen Chorverbands.

Stephan Doormann, der neue Künstlerische Leiter der chor.com, stellt heraus: „Wichtig war uns bei jedem Programmpunkt zu überlegen, was unsere Szene jetzt braucht. Wo wollen wir hin? Wie kann und muss sich die Chorszene weiterentwickeln? Wir möchten Chancen und Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigen – sei es im Blick auf den Neustart nach der Pandemie, hinsichtlich der Digitalisierung oder der sich wandelnden immer vielfältigeren Gesellschaft. Dafür ist die chor.com das Leuchtturmprojekt schlechthin.“ Neben der weiterhin zentralen thematischen und inhaltlichen Vielfalt liegt in diesem Jahr ein besonderer Fokus auf der nordischen Chormusik. „Mein Anliegen bei dem Schwerpunkt ‚nordische Musik‘ ist, einen inspirierenden Austausch zu initiieren: Was gelingt im Norden besonders gut? Was passt davon zu uns und wie können wir sinnvoll daraus lernen?“. Entscheidend sei, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diese Impulse unmittelbar in ihre eigene Arbeit übernehmen können.

Die chor.com-Veranstaltungen decken alle vokalmusikalischen Genres, Ensembles und Leistungsstufen ab.

Ob digitale Chorarbeit in der Pandemie, Singen als interkulturelle Brücke oder Stimmbildung in Seniorenchören – mit großer inhaltlicher Bandbreite geht die chor.com auf aktuelle gesellschaftliche Themen und Entwicklungen ein und greift damit unmittelbar die Anregungen und Impulse aus der Chorlandschaft zur zukunftsweisenden Gestaltung, Inszenierung, Organisation und Vermittlung von Vokalmusik auf. Viele Workshops, Reading Sessions und die Masterclasses 2021 untersuchen und erläutern zugleich unterschiedliche Phänomene des Musiklebens in Nordeuropa – vom schwedischen Chorwunder bis hin zur norwegischen Chorszene.

Einen weiteren besonderen Themenblock der diesjährigen chor.com stellt die neue Chormusik dar: In spezifischen, praxisnahen Angeboten können sich KomponistInnen und ChorleiterInnen Fragen der Komposition und Aufführung neuer Chormusik widmen. Ein Beispiel hierfür ist das erstmals auch in Deutschland auf der chor.com angebotene Voice-Lab der ProfessorInnen der königlichen Musikhochschule Stockholm Karin Rehnqvist (Komposition) und Fredrik Malmberg (Chorleitung). KomponistInnen erhalten die Gelegenheit, hier eigene Kompositionen oder Kompositionsskizzen mit den Profi-SängerInnen des Eric Ericson Chamber Choir auszuprobieren.

In den drei Masterclasses Chordirigieren mit Grete Pedersen aus Norwegen (Studiochor: The Norwegian Soloists' Choir), Tine Fris-Ronsfeld, Jim Daus Hjernøe und Jesper Holm aus Dänemark (Studiochor: Vivid Voices) sowie Anders Eby aus Schweden (Studiochor: Mikaeli Chamber Choir) können FachteilnehmerInnen zudem die Arbeit dieser herausragenden DozentInnen kennenlernen. Als ProtagonistInnen haben diese die Chorszene in ihren Ländern durch ihre künstlerisch und pädagogisch herausragende Arbeit geprägt und vermitteln in den Masterclasses Probenmethodik, Dirigiertechnik und ihren Weg zu dem bekannten, typischen nordischen Chorklang.

Weitere Workshops, Coachings und Reading Sessions werden unter anderem von KünstlerInnen und DozentInnen wie Oliver Gies, Peder Karlsson, Anne Kohler, Timo Nuoranne, Morten Schuldt-Jensen, Jan Schumacher oder Friederike Stahmer geleitet.

Auf dem Konzertprogramm stehen in diesem Jahr Auftritte von der Audi Jugendchorakademie, dem Asambura-Ensemble, dem Calmus Ensemble, Collegium Vocale Gent, Collegium Vocale Hannover, dem Ensemble Polyharmonique, dem Eric Ericson Chamber Choir, I Zefirelli, dem Johannes-Brahms-Chor Hannover, dem Jungen Vokalensemble Hannover, dem Kinderchor der HMTMH, dem Landesjugendchor NRW, dem Leipziger Synagogalchor, den Mädchen der Sing-Akademie zu Berlin, dem Mikaeli Chamber Choir, dem Norwegian Soloists‘ Choir, Riltons Vänner, Roomful of Teeth, dem Rundfunk-Jugendchor Wernigerode, str8voices, Vocal Line und Vokalwerk Hannover.

Daneben präsentieren in der Ausstellermesse des chor.com-Forums im Hannover Congress Centrum (HCC) Noten- und Musikverlage, CD-Labels, Technikanbieter, Hoch- und Musikschulen, Akademien, Festival- und Konzertveranstalter sowie Fachverbände ihre neuen Projekte. Die FachteilnehmerInnen und BesucherInnen sind hier außerdem zu Talks und Diskussionsrunden eingeladen.

Die Anmeldung zur chor.com ist für FachteilnehmerInnen ab sofort unter www.chor.com möglich.

Das Gesamtticket für die chor.com kostet 295 Euro (ermäßigt für Studierende, SchülerInnen und Erwerbslose 160 Euro). Das erstmals angebotene Digitalticket ist zum Preis von 30 Euro erhältlich – damit können ausgewählte Workshops online live verfolgt und im Nachgang abgerufen werden. Eintrittskarten für die einzelnen Konzerte gibt es ab Ende Mai/Anfang Juni über Reservix im Vorverkauf.

Quelle: https://www.deutscher-chorverband.de

Diese Veranstaltung teilen