_Sohyeun Cho.jpg
2018 02.JPG
_Laura Dümpelmann.png

Blockflötenconsort

Due venti

 

Sohyun Cho | Blockflöten
Luise Catenhusen | Blockflöten
Laura Dümpelmann | Blockflöten

 

Das Ensemble "Due venti" wurde 2015 von Sohyeun Cho und Luise Catenhusen gegründet. Auf historischen Nachbauten spielen sie Musik aus Mittelalter, Renaissance und Barock – aber auch moderne Werke, Improvisationen und eigene Bearbeitungen gehören zu ihrem Repertoire.

Beide Blockflötistinnen sind Preisträger diverser solistischer und kammermusikalischer Wettbewerbe und haben sich beim gemeinsamen Studium in Hamburg kenngelernt. Das Duo ist seit 2017 Stipendiat von „YEHUDI MENUHIN Live Music Now Hamburg“.

Für das Programm "Renaissance trifft Modern" haben sie Sohyeun Cho und Luise Catenhusen mit der kreativen und vielseitigen Blockflötistin Laura Dümpelmann zusammengetan. 

"Hochvirtuose Musik aus mehreren Jahrhunderten

auf künstlerisch hohem Niveau"
(Heidi & Wilhelm Holzapfel, Festivalgründer vom

Festiwal muzyki klasycznej Solcu nad Wisla, PL)

 

SOHYUN CHO wurde in Seoul (Republic of Korea) geboren. Dort bekam sie Unterricht bei Jin Hee Cho and Jungsuk Park; später in Taiwan bei Meng Heng Chen. Sohyeun Cho gewann diverse erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben  in Taiwan, Korea und Japan, wie den Taiwan Cultural Recorder Competition 2011, Students National Recorder Competition in Taiwan 2012, 26th Korea National Recorder Competition and 12th Chuncheon International Recorder Competition in Korea.

Seit 2010 konzertiert sie als Solistin und mit Ensembles wie Miracle Recorder Quartet (Taipeh), Ensemble Taiwanese Recorder (Taipeh), I Zefirelli (Berlin) und Due Venti (Hamburg) auf Alte Musik-Festivals und bei Konzertreihen in Korea, Taiwan, China, Israel und Germany.

 

Sohyeun Cho schloss 2018 ihren Bachelor mit Hauptfach Blockflöte bei Professor Peter Holtslag an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seit Oktober 2018 studiert sie ihren Master bei Professor Carsten Eckert an der  Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

LUISE CATENHUSEN schloss 2019 ihr Blockflötenstudium bei Prof. Peter Holtslag an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg mit Bestnote ab. Seit Oktober 2019 studiert sie Zink/Cornetto bei Gebhard David an der Hochschule für Künste Bremen.

Ihre große Leidenschaft ist die Kammermusik – Luise konzertiert mit verschiedenen Ensembles und Orchestern wie I Zefirelli, Due venti, Lautten Compagney Berlin und Deutsches Filmorchester Babelsberg in Konzertreihen wie MDR Musiksommer, NDR das neue werk oder Festival Oude Muziek Utrecht. Sie war außerdem Mitglied der Rheinsberger Hofkapelle 2013. Zwei Jahre später gewann sie mit ihrem Blockflöten-Duo den 1. Preis beim internationalen Festival Open Recorder Days Amsterdam.

Sie war Deutschlandstipendiatin und ist zweifache Stipendiatin des Vereins Live Music Now Hamburg. Neben reger Konzerttätigkeit unterrichtet sie privat und an der Volkshochschule Hamburg. 

LAURA DÜMPELMANN (Blockflöte und frühe Doppelrohrblattinstrumente) ist seit langem von der Architektur zwischen Romanik und Renaissance und musikalisch besonders von der Polyphonie des 15. und 16. Jahrhunderts fasziniert. Hier arbeitet sie kreativ an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis. Neben historischer und freier Improvisation experimentiert sie mit historischem und zeitgenössischem Tanz, mit Farben, Formen, Bewegungen und Renaissance-Kontrapunkt.

Sie ist Gründungsmitglied des Ensembles  sféra (Blockflötenconsort) und Hanse Pfeyfferey (laute Blasinstrumenten der Renaissance). In diesem Zusammenhang initiiert sie 2021 ein Forschungsprojekt zur Rekonstruktion der frühesten erhaltenen Sammlung teutscher und polnischer Tänze (Hess 1555a).

Laura studierte an den Hochschulen in Versailles, Weimar und Graz. Zu ihren Lehrer*innen gehören Pierre Boragno, Myriam Eichberger, Martin Erhardt, Andreas Böhlen und Amy Power. Laura unterrichtet seit 2011 mit Geduld und Enthusiasmus, was sie begeistert, erste Töne auf der Blockflöte, das Lesen von Mensuralnotation und alles dazwischen.